Wassertreten – der Muntermacher

Wirkung:     

Regt den Kreislauf an, fördert die Durchblutung, stärkt die Venen, entlastet bei              Stauungen, lindert Kopfschmerzen, stärkt das Immunsystem, harmonisiert das vegetative Nervensystem, zum Entspannen und Einschlafen.

Nicht bei:     

Nieren- und Blasenentzündung, arterieller Durchblutungsstörung, Ischias, während der Menstruation und bei kalten Füssen.

Technik:       

Ein flaches See- oder Bachufer oder ein Brunnen eignet sich bestens oder ein Becken bis handbreit unter die Knie mit kaltem Wasser füllen. Im Storchenschritt immer ein Bein nach dem anderen ganz aus den Wasser ziehen, Fussspitzen zeigen nach unten.

Dauer: ca. 30-60 Sekunden je nach Temperatur und Verträglichkeit; je kälter das Wasser, je kürzer die Anwendung.

Mit der Hand das Wasser abstreifen, zwischen den Zehen abtrocknen und trockene Socken anziehen. Für Wiedererwärmung sorgen.

Nicht gleichzeitig mit Armbad anwenden!